Zeichen Schattenkalender



Der Schattenkalender

Über die Schaltung des irdischen 365-Tage Sonnenkalenders












Inhaltsverzeichnis
1. Hintergrund
2. Schattenkalender
3. Einteilung
4. Schreibweise
5. Tafelschreibweise
6. 29ger-System der Tafelschreibweise
7. Größere Zeiträume
8. Vergangenheit
9. Ziffernnamen für das Undetricesimalsystem
10. Schaltung
11. Rechenwerk


1. Hintergrund

Das tropische Sonnenjahr beträgt gegenwärtig ca. 365,24219052 Tage. Jeder Sonnenkalender von 365 Tagen muss am 1508. Tag schalten, um zumindest ein brauchbares Sonnenjahr von rund 365,242203 Tagen abbilden zu können. Der Schattenkalender bildet diesen Schaltzyklus ab.

Die Schaltjahresregelung des gregorianischen Kalenders führt immer noch zu einer Fehlängigkeit von über 0,0003 Tagen pro Jahr. Der Umstand, dass willkürlich alle 4 Jahre geschaltet wird und dann an bestimmten Jahrhunderten diese Fehlschaltung wieder korrigiert wird, führt zu Schwankungen. Der gregorianische Kalender nennt sich zwar Sonnenkalender, kann aber den Sonnenstand nicht korrekt abbilden - ganz zu schweigen von dem Umstand, dass der tiefste Stand der Sonne keineswegs beim Jahreswechsel stattfindet, sondern ca. am 21. Dezember, je nach Fehlgängigkeit auch an anderen Tagen.

Die stetige Veränderung der Jahreslänge vermag der gregorianische Kalender überhaupt nicht abzubilden.




2. Schattenkalender?

Dieser Kalender ist ein Schaltkalender, an dem sich ein direkter Sonnenkalender zur Ermittlung der Schalttage orientieren kann. Er kann also quasi im Schatten des Sonnenkalenders parallel laufen.



3. Einteilung

Aus Gründen der Ästhetik wurde der 1508-Tage-Schalt-Zyklus (ein Schaltum) in vier Jads von 377 Tagen eingeteilt (Ein Jahr + ein Dutzend = 1 JaD), diese wiederum in 13 Monate von 29 Tagen.

Das auf dieser Seite abgebildete Sternsymbol bildet diese Einteilung 4-13-29 ab und lässt durch deren Multiplikation auch auf die Zahl 1508 schließen.






4. Schreibweise

T.M.J.S
T= Tag
M = Monat (29 Tage)
J = JaD = 13 Monate
S = Schaltum= 4 JaD

Die Zeitrechnung beginnt mit dem 04.04.2013.


Beispiel der Schreibweise für den 1. Tag der Zeitrechnung: 1.1.1.1

Bei farbiger Schreibweise wird das JaD weggelassen und nur durch die entsprechende Farbe ausgedrückt:

1. JaD: Blau
2. JaD: Grün
3. JaD: Sepia/braun
4. JaD: Rot
 
Die Farben spiegeln das Schicksal der Erde:
Blaue Ozeane.
Dann das grüne wachsende Leben.
Schließlich verdorrt es.
Und letztendlich verglüht die Erde.

Beispiel 1: für den 1. Tag des 2. JaD im 1. Schaltum: 1.1.1
Beispiel 2: Heutiges Datum:13.13.2



5. Tafelschreibweise

Zur alternativen Darstellung können die nachfolgenden Tafeln verwendet werden mit Ziffern von 1-29. 
ee2
Schattenkalender Schriftsatz
(TTF-Font)




Umrechnungstabellen Schaltum 1-29
Umrechnungstabellen download
Schaltum 1 bis 29

pdf 1,530 MB


Umrechnungstabellen Schaltum -1 bis -29
Umrechnungstabellen download
Schaltum - 1 bis -29
pdf  1,231 MB






§§§§§§§§§§§
Ziffern, Font und Tafeln dürfen zur Datumsschreibweise
verwendet werden.
§§§§§§§§§§§


Greg. Datum umwandeln
(Tag Monat Jahr)
        
(nur 04.04.2013-31.12.9999)

10er-System 29er-System Name     kurz   
1
1
en 1
2 2 2
3 3 tei 3
4 4 quat 4
5 5 teck 5
6 6 zi 6
7 7 tev 7
8 8 tack 8
9 9 tühn 9
10 0 ter 0
11 q ölf q
12 w zel w
13 e dralf
e
14 r filf
r
15 t self
t
16 z sülf
z
17 u kar
u
18 i fem
i
19 o teu
o
20 p ril
p
21 a rol
a
22 s relm
s
23 d din
d
24 f rocht
f
25 g neis
g
26 h iew
h
27 j maun
j
28 k peik
k
29 l üst l
Tafelschreibweise des heutigen Datums:
ee2




6. 29ger-System der Tafelschreibweise ab der Schaltums-Ebene

Zur brauchbaren Verwendung der 29 Ziffern wird folgendermaßen verfahren: Am 28.12.2132 (gregorianisch) wird das 30. Schaltum erreicht. Die 0 und Ziffern über 29 kommen bei der Tafelschreibweise nicht vor: Die Schaltumsangabe benennt das jeweilige Schaltum innerhalb eines Lebens (ein Leben = 29 Schaltums). Mit dem 2. Leben beginnt die Schaltumszählung bei Darstellung mit Tafeln erneut bei 1. Mit größeren Zeiträumen oberhalb des Lebens wird ebenso verfahren. Ab der Schaltumsebene wird also im 29ger-System = Undetricesimalsystem gezählt, ohne 0. Anders als nach christlicher Zeitrechnung hat hier also das 20. Leben auch die Ziffer 20 - dort beginnt z. B. das 20. Jahrhundert mit 19…

Beispiel für den 28.12.2132 n. Chr. (gregorianisch):
1112
((1.1.1.2 = Tag.Monat.Schaltum.Leben, 1. Jad = blau)




7. Benennung größerer Zeiträume

T M J S L Ph Z E Ep St

T= Tag

M = Monat (29 Tage)
J = JaD = 13 Monate
S = Schaltum= 4 JaD

L = Leben = 29 Schaltums ~ ca. 119 Sonnenjahre
Ph = Phase = 29 Leben ~ 3474 Sonnenjahre
Z= Zeitalter = 29 Phasen ~ 100 763 Sonnenjahre
E= Epoche = 29 Zeitalter ~ 2,9 Mio. Sonnenjahre
Ep = Episode = 29 Epochen ~ 84 Mio. Sonnenjahre
St. = Staffel = 29 Episoden ~ 2,4 Mrd. Sonnenjahre


Mit Ablauf der 29. Staffel endet die namentliche Bezeichnung. Einige Menschen meinten, mit „Ablauf“ bzw. Neuanfang des Maya-Kalenders gehe die Welt unter.
Nach diesem Kalender findet der Weltuntergang jedoch bereits innerhalb der 3. Staffel statt, die Sonne verwandelt sich in eine Supernova, die Erdkruste schmilzt und die Erde gerät aus ihrer Umlaufbahn und stürzt dann in die Sonne oder kollidiert möglicherweise mit anderen Himmelskörpern.

Beispiel der Datumsschreibweise: Der Weltuntergang findet in 6,3 Mrd. Jahren statt. Vorausgesetzt, es sind gregorianische Jahre gemeint und wenn wir beispielhaft diesen Zeitraum ab Beginn der Zeitrechnung, dem 04.04.2013 gregorianisch rechnen, so findet der Weltuntergang statt am

Mittwoch, dem
s4kw9wwu3
24:00 Uhr.

Grundsätzlich ist es natürlich Unsinn, ein solches Datum auf die Minute genau anzugeben. 6,3 Mrd. Jahre bleiben jedoch recht abstrakt. Eine genaue Vorstellung hat man aber plötzlich bei „Mittwoch, 24:00 Uhr“. Es ist aber auch einigermaßen skurril, einen Zeitraum von 6,3 Mrd. Jahren in Jahren des gregorianischen Kalenders anzugeben: Vor 600 Mio. Jahren dauerte der Tag etwa 22 Stunden und das Jahr hatte etwa 400 Sonnentage. 



8. Vergangenheit


Daten vor unserer Zeitrechnung (v. u. Z.) werden rückwärts gerechnet. Die Rückwärtszählung betrifft nur die Zeiteinheiten Schaltum und größere Einheiten, d. h. JaD, Monate und Tage werden nach wie vor vorwärts gezählt, wie auch nach gregorianischer Rechnung Tage und Monate immer vorwärts gezählt werden. Die Rückwärtszählung beginnt mit dem Schaltum -1. Die Kennzeichnung als Datum vor unserer Zeit erfolgt durch Minuszeichen vor der Schaltumsangabe.

1. Beispiel:
03.04.2013 ist der 29.13.4-1 =  29.13-1
le-1

2. Beispiel
Lt. Uran-Blei-Datierung (Quelle: Wikipedia) enstand das Sonnensystem vor
4,567 Milliarden Jahren. Gehen wir von Jahren des greg. Kalenders aus und nehmen wir als Ausgangspunkt den Beginn unserer Zeitrechnung, so entstand das Sonnensystem am

Freitag, dem
15.2.2.-25.6.5.28.27.25.2
t2-g65kjg2



Sprachlich können die Zahlnamen natürlich auch für die Tafelschreibweise oder anderweitig verwendet werden.

Die 0 ist nur eine 0 und keine Füllziffer. Würde man sie als Füllziffer verwenden, wie im Dezimalsystem gebräuchlich, wäre die üst überflüssig. Vorläufig wird das System ohne Füllziffer verwendet.

Auch die Daten des gregorianischen Kalenders lassen sich im 29ger-System schreiben und benennen. Der 24.12. ist beispielsweise der

fw  also der rochte zelte.

Allerdings muss man bei den Jahreszahlen aufpassen, da wir diese bislang kalendertauglich geschreiben hatten, den größten Wert hinten. Im Grunde waren hier nur die Punkte bei der Kalenderschreibweise weggelassen worden. Bei nichtkalendarischer Schreibweise sind die größten Ziffern vorne, die kleinsten hinten. Für die sprachliche Widergabe wird die Adaption des Dezimalsystems verwendet.

Oben hatten wir geschrieben:

Aus Gründen der Ästhetik wurde der 1508-Tage-Schalt-Zyklus (ein Schaltum) in vier Jads von 377 Tagen eingeteilt (Ein Jahr + ein Dutzend = 1 JaD), diese wiederum in 13 Monate von 29 Tagen.

Geben wir die Schaltangaben unseres Kalenders im Undetricesimalsystem wieder, würde es heißen:

Aus Gründen der Ästhetik wurde der dinundüstzig-Tage-Schalt-Zyklus (ein Schaltum) in vier Jads von dralfzig Tagen eingeteilt (Ein Jahr + ein Dutzend = 1 JaD), diese wiederum in dralf Monate von üst Tagen.

Das Datum des Weltuntergangs: Mittwoch,
s4kw9wwu3

Die Entstehung des Sonnensystems fand statt am:

t2-g65kjg2


-> Sammlung der Datumsschreibweisen


10. Schaltung (nähere Informationen im Rechenwerk)

Das Sonnenjahr verlängert sich im Durchschnitt alle 100 Jahre um 0,5 sec., so dass eine Schaltung des Schaltkalenders erforderlich ist, die nach der folgenden Formel erfolgt:

U= 100 x [1: ((S-2) : d) - 1 : ((S-1):d)]: b
S = Schaltzeitraum des Schaltkalenders in Tagen
U = Verkürzung des Schaltkalenders um einen Tag nach Jahren
b = regelmäßige Verlängerung des Jahres in 100 Jahren in Tagen
d = Anzahl der Tage des Sonnenjahres ohne Nachkommastellen
U= 100 x [1: ((S-2) : d) - 1 : ((S-1):d)]:
b =

100 x [(365:(S-2)) - 365: (S-1)] :
0,00000057870370 =

U = 172800000 x [ 365: (S-2) - 365: (S-1)]

Rechnerisch ergibt dies eine Verkürzung des Schaltkalenders von S= 1508 auf 1507 Tage nach 27790 Jahren. Um ungünstige Differenzen der Länge des Sonnenjahres zur Länge des vom Schaltkalender abgebildeten Jahres zu vermeiden und den Jahreskalender nicht zusätzlich schalten zu müssen, wird der Schaltkalender austariert. Die Schaltung erfolgt daher bereits in 16044,9171 Jahren (seit 2016 greg.).

Mit der Schaltung hat der Schaltkalender fortan nur noch eine Umlaufzeit von insgesamt 1507 Tagen je Schaltum. Hierzu entfällt jeweils der letzte Tag im letzten Jad. Der üste dralfte im quaten JaD entfällt erstmals mit dem
le4ul
Dieser Tag findet also nicht mehr statt.

Die darauffolgenden Verkürzungen des Schaltkalenders ergeben sich dann jeweils nach der o. g. Formel, sofern nicht aufgrund neuerer Erkenntnisse andere Konstanten zugrunde gelegt werden oder aufgrund unregelmäßiger Ereignisse eine neue Tarierung des Schaltkalenders erforderlich wird.
12. Kalendersysteme
Der gregorianische Kalender wird weltweit am häufigsten verwendet. In der „westlichen Welt“ und China, wobei die westliche Welt von der anderen Seite aus betrachtet östlich liegt… Ebenso wie wir hier ungenau sind, ist die Verwendung des gregorianischen Kalenders genaugenommen ungenau: Der Kalender bestimmt, wann welcher Tag ist. Je nach Zeitzone und Umstellung von Winter- auf Sommerzeit wechseln die Daten aber zu ganz unterschiedlichen Zeitpunkten. Bricht hier der 1. Mai an, kann 10 m weiter in der nächsten Zeitzone noch der 30. April sein. Die unterschiedlichen Zeitzonen sind also auch unterschiedliche Kalenderzonen, soweit nicht der Datumswechsel auf eine andere Uhrzeit als
0:00 Uhr verlagert wird. Da der Datumswechsel in die Nacht gelegt ist, bemerkt man dies nur bei größeren Entfernungen oder an Silvester. 

Der gregorianische Kalender ist eigentlich der julianische Kalender, lediglich mit anderer Schaltjahresregelung. Ausgerechnet die Schaltjahresregelung verläuft aber in unserem heute als gregorianisch bezeichneten Kalender gar nicht mehr so, wie im gregorianischen Kalender: Dann müsste nämlich im Schaltjahr der 24. Februar doppelt stattfinden, so wie nach dem julianischen Kalender vorgesehen…

Wenn man schreibt, die Maya hätten den Haab und Tzolkin-Kalender parallel verwendet, so sind wir meistens hinsichtlich unseres eigenen Kalenders nicht ganz ehrlich: Der gregorianische Kalender hat nämlich ansich mit der Wochentagseinteilung nichts zu tun, die ein eigenes Kalendersystem ist. Wenn wir uns einen Kalender an die Wand hängen, so handelt es sich tatsächlich um Umrechnungstabellen, die erforderlich sind, weil der grgoeianische Kalender mit der Wochentagseinteilung nicht im Einklang steht. Jeder Geschäftskalender enthält parallel noch einen weiteren Kalender nach Tageszählung (manche sogar noch nach Quartalen), weil aufgrund der unterschiedlichen Monatslänge Fristberechnungen und Zinsberechnungen von Hand umständlich werden. Hier sind wir also schon bei drei Kalendern angelangt. Das geht aber noch weiter: Der vierte mitgeführte Kalender ist der Mondkalender, der erforderlich ist, weil bestimmte staatliche Feiertage sich nach dem Mond richten, Ostern, Pfingsten und Vatertag. Der Mondkalender benötigt man dann allerdings auch wieder in der genaueren Form als Gezeitenkalender.


 

Schattenkalender der Föderation des Determinismus

Letzte Bearbeitung: 292

Impressum:


Document made with Nvu